Austrian Foreign Policy

Structures, Actors and Processes in Austrian Foreign Policy

Collaborators

Abstract

Seit Beginn der Zweiten Republik verfolgt ├ľsterreich eine aktive und engagierte Au├čenpolitik. Durch diese konnte sich der neutrale Kleinstaat als respektierter Akteur in der Weltpolitik etab- lieren und in vielen Bereichen pr├Ągend auf deren Akteure, Strukturen und Prozesse einwirken. Die Intensit├Ąt und Akzentuierung des au├čenpolitischen Engagements haben sich im Lauf der Zeit gewandelt, wie auch die inneren und ├Ąu├čeren Rahmenbedingungen der Au├čenpolitik und deren ma├čgebliche Akteure.

Diese Projekt verfolgt das Ziel einer umfassenden und kritischen Bestandsaufnahme ├Âster- reichischer Au├čenpolitik. Dabei richtet es den Blick auf Strukturen, Akteure und Prozesse, die in der Formulierung und Umsetzung von Au├čenpolitik eine wesentliche Rolle spiel(t)en. Es spannt den Bogen von geopolitischen Faktoren ├╝ber die Exekutive, Legislative und ├Âffentliche Verwaltung bis zur Zivilgesellschaft. Zudem besch├Ąftigt sich das Projekt mit dem au├čenpolitischen Inhalten der Zweiten Republik in verschiedenen Politikbereichen wie der Gesundheits-, der R├╝stungskontroll- und der Menschenrechtspolitik sowie gegen├╝ber einzelnen Staaten, Regionen und internationalen Organisationen.

Funding

Total funding: EUR 11,000.00

Funded by:

Conferences

Conference Program

Publications

Third Mission